Foren-Übersicht Alles rund ums Gravieren Lasergravierfähige Produkte Schmauchspuren Gravur auf Holz

Schmauchspuren Gravur auf Holz

Platz für Diskussionen rund um gravierfähige Produkte.

Beitrag Di Jul 09, 2019 8:53 pm

Beiträge: 2
Hallo zusammen,

mit unserer Zing24 30W stellen wir momentan viele Gravuren auf Holz (Ahorn, Buche) her.

Mit der Gravur an sich sind wir auch sehr zufrieden, doch machen uns ständige Schmauchspuren
sehr zu schaffen. An den Parametern haben wir schon einiges probiert, ohne zu einem zufriedenstellenden
Ergebnis zu kommen. Auch verwenden wir Tape (Malerkrepp), das den Schmauch schon erheblich
reduziert, aber eben noch nicht genug. Die Option "von unten gravieren" brachte überhaupt keine
Besserung.

Wir haben dann versucht, nach der Gravur mit einer Mischung aus Spülmittel und Wasser die Schmauchspuren
zu entfernen, das wiederum gibt aber unschöne Verfärbungen auf dem Holz. Also bleibt nur das lästige wegschmirgeln,
was sehr zeitaufwändig ist.

Gibt es eventuell noch einen Tipp für uns - vielleicht bessere Einstellungen in den Parametern?
Für einen Ratschlag wären wir sehr dankbar.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Do Jul 11, 2019 4:22 pm

Beiträge: 5

Hallo HP39,

damit habe ich auch schon so meine Probleme gehabt.
Bei Holz wird es wohl nie zu vermeiden sein.
Wenn die Grafik es zulässt, würde ich die dpi runter setzen.
Je mehr dots per inch = mehr Hitze auf dieser Stelle = mehr Harz/Schmauch.
Bei einfarbigen Motiven wie Text und Formen die Grafik in 80% Schwarz anlegen und nicht 100%
Ich habe aber auch schon die Zuluft ausgeschaltet und viele Versuche hinter mir.
Dann kommt noch hinzu, wie feucht das Holz ist und wie lange es schon gelagert wurde.
Da schönste Endresultat hat man aber trotz allem mit anschließendem Schmirgeln.
Ich hoffe, mit meiner Antwort etwas helfen zu können und das vieleicht auch etwas dabei das noch nicht ausprobiert wurde.

Besten Gruß

Beitrag Do Jul 11, 2019 8:04 pm

Beiträge: 2
Hallo colorissimo,

danke für deine Antwort und die hilfreichen Tipps.
Damit werde ich mich noch einmal beschäftigen.

Heute haben wir einen sehr freundlichen Anruf des cameo Kompetenzzentrums
aus Bergisch Gladbach bekommen. Es wurde sich sehr viel Zeit genommen, das Problem mit
den Schmauchspuren zu erörtern - was ein toller Kundenservice!

Folgender Hinweis hat nun in einem ersten Test zu einem deutlich besseren
Ergebnis mit stark verminderten Schmauchspuren geführt. Wir haben den Focus
etwas herunter gesetzt, sprich (für Laien) den Tisch etwas nach unten gefahren, so dass
der Abstandmesser nicht genau über dem Material "steht" sondern einen gewissen Abstand
dazu bekommt. Wie groß dieser Abstand sein darf, muss man für die eigenen Belange herausfinden.

Die Geschwindigkeit haben wir etwas erhöht - das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Es lassen
sich kaum noch Schmauchspuren bei gleichbleibender Qualität erkennen.

Ein weiterer Tipp war es, die Stärke z.B. zu halbieren und dafür in zwei Durchgängen zu lasern. Auch dadurch
lässt sich Schmauch auf Holz stark vermindern. Außerdem kann man das Holz auch vorher mit einer Wachspolitur
behandeln, so dass sich der Schmauch im Nachhinein leicht abwaschen lässt.

Beste Grüße und frohes Schaffen


Zurück zu Lasergravierfähige Produkte